BEELITZ-HEILSTÄTTEN

Die Arbeiter-Lungenheilstätten wurden 1898 bis 1930 mit 60 Gebäuden auf ca. 200 Hektar Fläche gebaut. In den Weltkriegen dienten die Beelitz-Heilstätten als Lazarett und Sanatorium. 1945 wurde das Areal von der Roten Armee übernommen. Bis 1994 wurde hier das größte Militärhospital der Sowjetischen Armee im Ausland betrieben. Durch die stetige Sanierung sind nur noch wenige Häuser dem Verfall preisgegeben. 

 

© 2018 Cynthia Rennenberg